Zahnarzt Würzburg

Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Barbara Uleer & Kollegen

Zahnärzte:
Dr. Barbara Uleer
ZA Thorsten Will

Dr. Frederike Hohnheiser

ZÄ Michaela Schmidt

Telefon: 0931 - 1 33 87

Domstr. 11, 97070 Würzburg

 

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 7:45 - 13 Uhr und 14 - 18 Uhr
Fr: 7:45 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr
Sa: 8:45 - 13 Uhr

Parodontitis oder "Parodontose"

Die Parodontitis (früher Parodontose genannt) ist eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates (Zahnfleisch, Fasern, Knochen), die durch Bakterien hervorgerufen wird.

Unbehandelt entstehen immer „tiefere Taschen“ an den Zähnen, die zur zunehmenden Zahnlockerung und letztendlich zum Zahnverlust führen. In der Bevölkerung ist häufig nicht bekannt, dass wesentlich mehr Zähne durch Parodontitis verloren gehen als durch Karies.

 

Die Erkrankung läuft zumeist schmerzfrei ab und wird dadurch vom Patienten erst sehr spät wahrgenommen. Gelegentlich tritt Zahnfleischbluten auf, was sich der Patient häufig mit „zu starkem Aufdrücken beim Putzen“ erklärt. Die Ursache ist jedoch die Entzündung des Zahnfleischs.

 

Bei einer Parodontitis ist laut Studien das Risiko für andere Allgemeinerkrankungen erhöht, vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. Herzinfarkt).

 

Vorstufe

Im Allgemeinen besteht zunächst eine Zahnfleischentzündung, die durch Bakterien auf Belägen und Zahnstein am Zahnfleischsaum hervorgerufen wird.

 

In diesem Fall ist eine professionelle Zahnreinigung zur Therapie und ausreichend.

 

Bei Fortbestehen der Zahnfleischentzündung entwickeln sich „Taschen“ zwischen Zahn und Zahnfleisch, d.h. die Fasern zwischen Zahn und Zahnfleisch werden durch die Entzündungsreaktion aufgelöst und zunehmend wird auch der Knochen abgebaut.

 

Um diesen Prozess zu unterbrechen, ist eine professionelle Parodontitistherapie notwendig.

Parodontitistherapie- Erstbehandlung

Zunächst wird eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt, bei der die genauen Taschentiefen, der Rückgang des Zahnfleischs und die Zahnlockerungen gemessen werden.

 

In lokaler Betäubung werden in 1 oder 2 Sitzungen die Zahnfleischtaschen schmerzfrei mit Ultraschall und mit speziellen sehr feinen Handinstrumenten gereinigt, anschließend geglättet und poliert.

 

Zusätzliche Mundspülungen können die Keimzahl in der Mundhöhle und in den Taschen reduzieren.

 

In einigen Fällen sind anschließend noch weitere Therapie-Maßnahmen sinnvoll.

Nachsorge

Schon nach 3 Monaten sind die Taschen wieder von Bakterien besiedelt. Daher sind regelmäßige Nachreinigungen erforderlich. Für den Therapieerfolg sind 3monatige Abstände optimal. Genetische Faktoren und Rauchen beeinflussen die Parodontitis. In diesen Fällen kann Ihr Zahnfleisch besonders gefährdet sein.

Mitarbeit

Zu dem Erfolg der Parodontitistherapie können Sie mit der häuslichen Pflege wesentlich beitragen.

 

Denn je weniger Beläge und Bakterien sich auf der Zahnoberfläche ansiedeln, desto weniger Bakterien besiedeln die Zahnfleischtaschen.

 

Die richtige Zahnputztechnik (am besten mit einer Ultraschallzahnbürste) ist ebenso wichtig wie die tägliche Reinigung mit Zahnseide und Zwischenraumbürstchen (je nach Größe der Zwischenräume).

 

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wird nach der Taschenreinigung die Einnahme von Probiotika (Lactobacillus reuteri) empfohlen, damit sich "gute Bakterienstämme", die nicht zu einer Entzündung des Zahnfleischs und des Zahnhalteapparates (Parodontitis) führen, in den Zahnfleischtaschen ausbreiten. Eine zuckerarme, ballaststoffreiche Ernährung wirkt sich positiv auf die Parodontitis aus.

 

In akuten Fällen können Spüllösungen (Wirkstoff: Chlorhexidin) eingesetzt werden, jedoch nicht in Kombination mit Probiotika. Wir geben Ihnen individuelle Empfehlungen.

 

Über weitere Behandlungsmöglichkeiten beraten wir Sie gerne in der Praxis.

 

Kosten für gesetzlich Versicherte:

Professionelle Zahnreinigung (Vorbehandlung) ca. 60 Euro

Parodontitis-Erstbehandlung wird von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen

Parodontitis-Recall (professionelle Zahnreinigung mit Nachreinigung der Zahnfleischtaschen) 70 Euro

 

Inzwischen bezuschussen viele gesetzliche Krankenkassen die professionelle Zahnreinigung in unterschiedlicher Höhe. Die Rechnung muss der Versicherte selbst bei seiner Krankenkasse einreichen.

 

Private Krankenkassen erstatten im Allgemeinen die Parodontitis-Behandlung, professionelle Zahnreinigung und Nachreinigung der Zahnfleischtaschen, es sei denn, es besteht für den Versicherten ein besonderer Tarif.

 

Wir helfen Ihnen gern, damit Sie weiterhin kraftvoll zubeißen können…

 

Ihr Zahnarzt-Team Zauberzahn

Impressum - Sitemap - Kontakt

Zauberzahn Würzburg
Design & CMS: agentur.3WM

 

Zahnarzt in Würzburg, Zauberzahn, Zahnschmerzen, Angst, Zahnersatz, schmerzfrei, ohne Schmerzen, ohne Bohren, schöne Zähne, weiße Zähne, schönes Lachen, Zahnerhaltung, Füllungen, Kariesschutz, Ästhetik, Kinderbehandlung, digitales Röntgen, Laser, Bleaching, Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung, Raucherbeläge, Zahnstellung, Implantate, Chirurgie, mit Betäubung, Mundgeruch, feste Zähne, Parodontose, Zahnfleischbehandlung, Vollkeramik, Keramik, Veneers, Wurzelbehandlung